Skip to main content

50 Tore für den guten Zweck

     Verein  

REWE Benefizspiel in St. Leon-Rot ein voller Erfolg. Seit 2010 verbindet REWE Südwest und die Rhein-Neckar Löwen eine starke Partnerschaft. Neben Aktivitäten in den Märkten und der SAP-Arena für die Kunden und Fans, engagieren sich beide Seiten in diesem Jahr bereits zum vierten Mal für eine soziale Einrichtung der Region.

Im REWE Benefizspiel am Mittwoch trafen die Rhein-Neckar Löwen im Sportzentrum Harres von St. Leon-Rot auf den Verbandsligisten TSV Rot 1905. Das Ergebnis von 50:31 (29:17) für den Deutschen Meister war dabei am Ende nebensächlich, stolze 15.000.- Euro kamen für die Lebenshilfe Wiesloch e.V. durch die Veranstaltung zusammen. „Für uns zählt heute nur die gute Sache“, kündigte Marius Steinhauser schon vor dem Anpfiff an. Der Rechtsaußen der Löwen, der seine Karriere einst im Trikot des heutigen Gegner begann, wurde am Ende mit 14 Toren, darunter zwei Siebenmeter, bester Werfer für die Löwen, bei denen die beiden A-Jugendlichen Adam Studentkowski und Simon Gabrys im Tor standen, da neben dem verletzten Andreas Palicka auch Lucas Bauer krankheitsbedingt absagen musste, während Mikael Appelgren genau wie Spielmacher Andy Schmid für die kommenden Bundesligaspiele geschont wurden.

Ein buntes Rahmenprogramm macht den Handball-Abend für alle Zuschauer zu einem einmaligen Erlebnis. So gab Oliver Roggisch vor dem Spiel eine kleine Trainingseinheit für die integrative Handballmannschaft „Wieslocher Wiesel“ und Jugendspieler des TSV Rot und gab den Nachwuchshandballern dabei einige und „Profi-Tipps“. Alle Besucher unterstützen durch den Kauf ihre Eintrittskarte die Scheckübergabe in Höhe von 15.000.- Euro vor dem Anpfiff an die Lebenshilfe. „Die Lebenshilfe ist für uns ein besonderer Partner, deren Engagement wir verfolgen und sehr schätzen. Sport ist Begeisterung und Begeisterung verbindet“, so Hanno Rieger, Geschäftsleiter REWE Südwest. Insgesamt wurden bereits 32.500 Euro über REWE Benefizspiele an soziale Institutionen gespendet. Wichtige Projekte – wie unter anderem die Anschaffung eines behinderten gerechten Fahrzeugs oder eine Aufstehhilfe – konnten dadurch mit einem Spendenbeitrag unterstützt werden.

„Soziale Verantwortung wird sowohl bei den Löwen als auch bei REWE gelebt, daher freuen wir uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam etwas erreichen können. Für uns sind die Benefizspiele abseits des Profi-Alltags emotionale Höhepunkte, die uns auch nahe zu den Fans bringen“, so Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann.
„Wir freuen uns sehr über den beachtlichen Erlös des Benefizspieles, denn ein wesentlicher Teil unserer Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung kann nur durch Spenden ermöglicht werden. Ich denke, es war ein gelungener Abend, der vor allem auch den Spielern der Wieslocher Wiesel lange in Erinnerung bleiben wird“, so Jürgen Piesch, Geschäftsführer der Lebenshilfe Wiesloch e.V.

Bis zum 5:5 Zwischenstand konnten die Gastgeber des TSV Rot zur Freude der Zuschauer die Partie gegen die Löwen ausgeglichen gestalten, in Führung ging der Außenseiter ab nie. Nach zehn Minuten war der Vorsprung des Bundesligisten beim 9:5 erstmals deutlich angewachsen, und noch in der ersten Hälfte konnte Gudjon Valur Sigurdsson beim 25:15 die erstmalige Zehn-Tore-Führung erzielen. Am Ende knackten die Löwen, die mit sehenswerten Toren und schönen Aktionen die Zuschauer begeisterten, sogar die 50-Tore-Marke. Bis auf Alexander Petersson trugen sich zudem alle Spieler der Badener in die Torschützenliste ein, zudem nutzte Trainer Nikolaj Jacobsen die Partie zu zahlreichen personellen 

TSV Rot – Rhein-Neckar Löwen 31:50 (17:29)

Torschützen Rhein-Neckar Löwen: Sigurdsson (5/1), Manaskov (4/1), Baena (5), Steinhauser (14/2), Mensah (6), Pekeler (2), Groetzki (3), Reinkind (1), Taleski (1), Guardiola (3), Ekdahl du Rietz (3), Keller (3)

Zurück