Skip to main content

A-Jugend gelingt Revanche in Göppingen

     Männliche A1-Jugend  

Die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen hat in der noch jungen Saison der Bundesliga die Maximalausbeute eingefahren. Auch das vierte Spiel gewannen die Badener mit 39:26 (16:13) bei Frisch Auf Göppingen.

Zur Erinnerung: In der vergangenen Runde setzte es bei den Schwaben die einzige Saisonniederlage – die Rehabilitierung dafür ist am Sonntagnachmittag bestens gelungen.

Der Spitzenreiter kann nun etwas durchatmen, denn die nächste Liga-Begegnung ist erst am 13. Oktober um 14 Uhr bei der JSG Balingen-Weilstetten. In der Göppinger EWS Arena war Lennart Cotic am Feiertags-Nachmittag bester Gästewerfer. Bei den Hausherren traf David Knezevic sieben Mal.

Der Spielverlauf war im ersten Spielabschnitt mit leichten Vorteilen für die Junglöwen versehen. Richtig absetzen konnte sich das Team von Trainer Daniel Haase allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Bereits erkennbar waren jedoch die Unterschiede, so dass auch im Hinblick auf die zweiten 30 Minuten vieles für den Tabellenführer sprach.

Alle Junglöwen kommen in der EWS Arena zum Einsatz

Diese Prognose bestätigte sich nach dem Seitenwechsel sehr schnell. Insbesondere der Zwischenspurt vom 20:15 zum 25:15 brachte das Gästeteam auf die Siegerstraße. Gerade weil es so gut lief, konnte Trainer Haase alle Akteure zum Einsatz bringen. Ein Nachteil waren die Wechsel auf keinen Fall, denn alle Junglöwen fügten sich nahtlos ins Spielgefüge ein.

Dagegen mussten die ersatzgeschwächten Göppinger anerkennen, dass die Reserven ganz klar beim Gästeteam lagen und ein Herankommen keinesfalls mehr möglich ist.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Ich bin mit dem Ergebnis und dem Auftreten der Jungs sehr zufrieden. Natürlich muss man bei der Bewertung auch beachten, dass Göppingen verletzungstechnisch angeschlagen war. Das war uns bewusst, trotz dessen wollten wir unser Spiel durchziehen. Bis auf Kleinigkeiten in der ersten Halbzeit ist uns das im Angriff gelungen. In der Abwehr hatten wir dann auch ein paar Patzer, trotzdem konnten wir aufgrund der athletischen Überlegenheit und des größeren Kaders unsere Vorteile nutzen. Wir konnten alle Spieler einsetzen, dadurch ist kein Bruch im Spiel entstanden. Auf das Teamergebnis bin ich deshalb sehr stolz, das gibt uns Sicherheit für die kommenden Aufgaben. Am Wochenende haben wir nun spielfrei und können uns bereits auf den kommenden Gegner JSG Balingen-Weilstetten einstellen.“

Spielstatistik

TPSG Frisch Auf Göppingen – Rhein-Neckar Löwen 26:39 (13:16)

TPSG Frisch Auf Göppingen: Riegel, Gmelich – Kaulitz (8/2), Trinkle (1), Schäffner, Gerasia, Reu (4/1), Schröder (3), Mattes (3), Zimmermann, Widmann, Burtsche, Knzezevic (7). Trainer: Römer.

Rhein-Neckar Löwen: Späth, Röhling – Herbel (5/3), Hejny (2), König (3), Neagu (5), Albrecht (2), Stadtmüller (3), Burkard, Roth (3), Knipp (2), Engelberth (3), Büttel (2), Cotic (9). Trainer: Haase.

Schiedsrichter: Kauth / Kolb

Zuschauer: 100 (EWS Arena)

Siebenmeter: 3/3:4/3

Zeitstrafen: 4:6 Minuten

Zurück
Gianluca Herbel und die Junglöwen siegten auch in Göppingen - Foto: RNL/Roth