Skip to main content

A-Jugend kennt nun die Vorrundengegner

     Männliche A1-Jugend  

Die Saison 2020/21 in der Jugendbundesliga männlich konkretisiert sich weiter: Los geht es für 40 Mannschaften in vier Staffeln am 26./27. September, der neunte und letzte Spieltag ist für das Wochenende 21./22. November geplant.

Neun Vorrundenspieltage vom 26./27. September bis zum 21./22. November

Der Jugendspielausschuss hat die folgende, vorläufige Staffeleinteilung vorgenommen.  

Süd: Rhein-Neckar Löwen, TSV Allach (5), JSG Balingen-Weilstetten (5), SG Pforzheim/Eutingen, TPSG FA Göppingen, HSG Konstanz, vier Qualifikanten 

Nord: TSV GWD Minden (5), SG Flensburg-Handewitt, Handball SV Hamburg (5), SG HC Bremen/Hastedt, TUSEM Essen (5), THW Kiel, HSG Handball Lemgo (5), drei Qualifikanten 

Ost: Füchse Berlin, SC DHfK Leipzig (5), SC Magdeburg, TSV Burgdorf (5), VfL Potsdam, TV Gelnhausen (5), vier Qualifikanten 

West: TSV Bayer Dormagen (5), VfL Gummersbach (5), HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, mJSG Melsungen, TV Hüttenberg (5), VfL Eintracht Hagen (5), vier Qualifikanten 

Die Mannschaften, die sich noch in der Qualifikation befinden, werden am 13. September zugeordnet. Die Teams, die fünf Heimspiele absolvieren, wurden in der Geschäftsstelle des Deutschen Handballbundes ausgelost. 

Nach der Einfachrunde ziehen die besten vier Teams jeder Staffel in die Meisterrunde ein, die in zwei Gruppen à acht Mannschaften in Hin- und Rückrunde ausgetragen wird. Die jeweils besten vier Mannschaften qualifizieren sich für das Viertelfinale. Dieses und die weiteren K.o.-Runden werden in Hin- und Rückspiel ausgetragen. 

Die verbleibenden Mannschaften der Vorrunde spielen in vier Gruppen à sechs Teams eine Pokalrunde aus. Die jeweils besten beiden Mannschaften jeder Staffel erreichen das Viertelfinale, dem ein Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal der männlichen A-Jugend folgt. Dessen Teilnehmer sind ebenso wie die Teams der Meisterrunde für die kommende Saison der Jugendbundesliga qualifiziert. 

Zurück