Skip to main content

Aufholjagd der B-Jugend wird nicht belohnt

     Männliche B1-Jugend  

Am Ende war es knapp und ärgerlich zugleich. Mit 24:25 (8:16) unterlag die B-Jugend der Rhein-Neckar Löwen beim TuS Helmlingen und verlor damit die Tabellenführung in der Baden-Württemberg-Oberliga an den Gastgeber.

Erfolgreichste Werfer vor 500 Zuschauern waren auf TuS-Seite Jan Kraft (7/3) und Jonas Meyer (6). Bei den Gästen ragte Jo Knipp mit acht Treffern heraus. Nächster Auftritt für die Junglöwen ist am kommenden Samstag (16 Uhr, Trainingshalle Kronau) gegen den TSV Freiburg-Zähringen.

In Helmlingen wurde die erste Halbzeit von den Junglöwen komplett verschlafen. Das Heft hatten ganz klar die Einheimischen in der Hand. Beim 8:16-Pausenstand sahen die Junglöwen schon wie die Verlierer aus.

Junglöwen geben nicht auf und kämpfen sich heran

Doch die zweite Halbzeit brachte reichlich Spannung und Dramatik. Zunächst setzte sich der Spielverlauf aus dem ersten Durchgang fort. Helmlingen führte schließlich mit 22:14. Zwölf Minuten waren noch zu spielen – und in denen kämpften die Gäste wie Löwen. Mit fünf Toren in Serie kamen die Nordbadener auf 19.22 heran. Nun war das Team auf Schlagdistanz.

Knipp bewies Nervenstärke, als er 80 Sekunden vor der Schlusssirene den 24:24-Ausgleich erzielte. Nachdem Kraft für die Hausherren in Überzahl das 25:24 erzielt hatte, endete der letzte Löwen-Angriff ohne den erhofften Erfolg. Die Gastgeber durften sich über den am Ende dann doch noch knappen Sieg und die Tabellenführung freuen.

Trainerstimmen

Thomas Schuppan (TuS Helmlingen): „Ich bin super zufrieden mit meinen Jungs. Heute dürfen sie zurecht durchdrehen. Doch wir haben noch nichts gewonnen, so dass ich sie am Dienstag im Training wieder hart auf den Boden zurückholen werde. Ich denke bereits an nächstes Wochenende.“

Daniel Meyer (Rhein-Neckar Löwen): „Glückwunsch an Helmlingen für eine vor allem in der ersten Halbzeit sehr engagierte und kämpferische Leistung. Zu uns: Wenn man nur eine Viertelstunde richtig gut spielt, dann reicht es im Spitzenspiel eben nicht zu einem Erfolg. Wir haben es in der ersten Hälfte versäumt, richtig dagegenzuhalten. Nichtsdestotrotz können wir auf die zweite Halbzeit aufbauen. Wenn wir uns für die Deutsche Meisterschaft aus eigener Kraft qualifizieren wollen, müssen wir nun die restlichen fünf Partien gewinnen.“

Spielstatistik

TuS Helmlingen – Rhein-Neckar Löwen 25:24 (16:8)

TuS Helmlingen: Caleta, Siewert Kull – Meyer (6), Reuter (4), Ludwig (1), Heidt (2), Meyer (1), Horn (3), Kraft (7/3), Meder, Stankovic (1).

Rhein-Neckar Löwen: Späth (1), Grupe – Kraß (3/2), Zacharias (2), König (4), Weindl (1), Bartsch, Herbel (1), Albrecht, Burkard (2), Knipp (8), Michalski (1).  

Schiedsrichter: Hähnel/Hofmann

Zuschauer. 500

Siebenmeter: 3/3:2/2

Zeitstrafen: 4:12 Minuten

Zurück
Am Ende war es ein Kampf auf Biegen und Brechen - Fotos: Handball-Server
Letzte Ausgleichschance bleibt ungenutzt
Jo Knipp führt die Aufholjagd an