Skip to main content

Drittliga-Tabellenführung erfolgreich verteidigt

     3. Liga  

Der Tabellenführer der Dritten Liga Süd, die Rhein-Neckar Löwen II empfingen zum Spitzenspiel in der Stadthalle Östringen die „Junggallier von der Alb“. Sowohl die Gastgeber wie auch die HBW Balingen/Weilstetten sind für ihre hervorragende Jugendarbeit bekannt und weisen beide deshalb ein Durchschnittsalter unter 20 Jahren auf. Die 350 Zuschauer sahen eine ansprechende Partie, in der die Gäste den Junglöwen alles abverlangten. Bis zehn Minuten vor dem Ende lagen die Junggallier häufig in Front, doch die Gelbhemden haben nie die Ruhe verloren und hatten in der Schlussphase „mehr Luft, mehr Power“ wie auch Trainer Michel Abt die entscheidende Phase beschrieb. Der 34:29-Erfolg war letztendlich verdient.

Schon in der Anfangsphase machten beide Teams klar, dass sie gewillt waren, beide Punkte auf ihrem Konto zu verbuchen. Trotz einer schnellen 0:2 Führung der Schwaben, die die Gelbhemden aber postwendend ausglichen, entwickelte sich von Anfang an eine Partie auf Augenhöhe. Nach knapp sieben Minuten erhöhten die Gastgeber im Angriff das Tempo und setzten sich nach zwei Treffern von Luca Braun, der eigentlich noch A-Jugend spielen darf, mit zwei Toren ab. Nach drei Paraden von Mario Ruminsky waren die Junggallier wieder drin in der Partie und gingen durch Timo Hildebrand mit 7:8 in Führung.

Die Nordbadener holten sich mit hohem Tempo die Führung durch Rechtsaußen Tim Ganz abermals zurück. Aber es blieb eine enge Kiste, in der ein Team vorlegte und das andere sofort nachzog. Zehn Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte nahm Trainer André Bechtold bei einem Rückstand von 11:12 seine erste Auszeit und schwörte seine Jungs auf die Schlussphase ein. In beiden Abwehrreihen kam aber keine Konstanz zustande, so dass die Angreifer häufig zu einfachen Toren kamen. Trainer Doster zückte sieben Minuten vor dem Halbzeitsignal den grünen Karton. Torhüter Bauer verhinderte zwar zunächst einen höheren Rückstand, hatte aber bei den nachfolgenden Angriffen das Nachsehen. Da sein Gegenüber im Gehäuse der Schwaben erfolgreicher war, gerieten die Junglöwen mit 14:17 ins Hintertreffen. Zu Beginn der letzten Minute gelang Sebastian Trost noch eine Ergebniskorrektur zum Halbzeitstand von 15:18.

Auch in der zweiten Halbzeit war die Partie umkämpft 

Nach Wiederanpfiff ging das zähe Ringen zwischen den beiden Kontrahenten weiter. Allerdings steigerte sich Torhüter Lucas Bauer doch deutlich, so dass die Kraichgauer nach 36 Minuten erstmals wieder zum Gleichstand kamen. Es entwickelte sich phasenweise ein offener Schlagabtausch wie in Durchgang eins. Die Hausherren schafften es vor allem nicht den starken Rückraumschützen Lukas Saueressig in den Griff zu bekommen. Nach zehn Minuten im dritten Viertel war Gästetorhüter Ruminsky verschiedentlich Endstation für die gelben Angreifer, so dass der Tabellenführer abermals mit zwei Toren in Rückstand geriet.

Hektisch wurde die Partie um die Mitte der zweiten Hälfte. Die Junglöwen gingen in dieser Phase nach langer Zeit wieder in Front, so dass Trainer Doster beim 28:27 die nächste Auszeit nahm. Eine Vorentscheidung kam, als die Junggallier sechs Minuten vor dem Ende eine Gelegenheit vergeben, bei der Rechtsaußen Moritz Strohsack mit einem Wurf am Pfosten scheiterte.

Trainer Bechtold legte den grünen Karton und seine Jungs setzten die Anweisungen ihrer Trainer Bechtold/Abt sofort um. Leon Bolius war mit einem überraschenden Wurf aus dem Rückraum erfolgreich und Tim Ganz angelte sich die Harzkugel nach einem Querpass der Gäste und vollendete den Gegenstoß zum 31:28. In den Schlussminuten war auch Torhüter Bauer hellwach und glänzte mit vier Paraden in Folge. In der 58. Minute gab es einen Siebenmeter für die Gäste und Bauer machte für Adam Studentkowski, den A-Jugendtorwart Platz. Das Talent aus dem Leistungszentrum der Löwen parierte den Wurf von Saueressig und sicherte seinem Team die 32:28 Führung. Den Schlusspunkt zum 34:29 Erfolg der Junglöwen markierte dann Linksaußen Bolius. Die Nordbadener verteidigten damit ihre Tabellenführung in der Gruppe Süd. es

Spielstatistik 

Für die Junglöwen spielten:  Lukas Bauer, Adam Studentkowski. -  Maximilian Trost (7), Patrick Zweigner (5), Luca Braun (4), Maximilian Haider (2), Leon Bolius (3), Sebastian Trost (4), Lars Röller, Mattes Meyer, Tim Ganz (6/1), Rico Keller (3), Maximilian Kessler

Für HBW spielten: Jonas Baumeister, Mario Ruminsky. -  Julian Thomann (2), Lukas Saueressig (9/3), Adam Soos (2), Jan Bitzer (1), Timo Hildebrand (6), Fabian Wiederstein (1),Tobias Heinzelmann (1), Moritz Strosack (7)

Zurück