Skip to main content

Gegen Balingen-Weilstetten den guten Lauf fortsetzen / A-Jugend empfängt Bietigheim

  |     3. Liga

Die Positivserie der Rhein-Neckar Löwen II in der Dritten Handball-Liga hat unverändert Bestand. Nach dem 37:34-Sieg beim HC Oppenweiler/Backnang freuen sich die Junglöwen auf das nächste Heimspiel am Samstag (20 Uhr, Stadthalle Östringen) gegen den HBW Balingen-Weilstetten II. Zuvor empfängt die A-Jugend der Löwen die SG BBM Bietigheim.

„Wir versuchen, den guten Lauf aufrechtzuerhalten. Wir wollen weiter auch schnell nach vorne agieren, das ist unser Spiel und dafür bilden wir die Jungs auch aus“, sagt Löwen-Coach Michel Abt, der zusammen mit André Bechtold die Junglöwen auch für die Drittligapartie am Samstag offensivstark macht. Weiter ausfallen wird allerdings Torwart Pascal Boudgoust. 

Die Marke von 200 erzielten Toren haben die Gäste bereits übertroffen. Die Zweitligareserve kommt mit einer Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen nach Östringen und belegt aktuell den fünften Tabellenplatz. Ungeachtet dessen und trotz des hervorragenden vierten Abschlussplatzes in der vergangenen Saison hat auch der HBW als Saisonziel den Klassenverbleib herausgegeben.   

A-Jugend empfängt im „Vorspiel“ die SG BBM Bietigheim

Die ersten vier Saisonspiele in der A-Jugendbundesliga hatten die Rhein-Neckar Löwen gewonnen, doch zuletzt setzte es eine 30:32-Niederlage beim TSV Wolfschlugen. Diese negative Erfahrung ruft nach sofortiger Wiedergutmachung. Am Samstag (17.30 Uhr) treffen die Junglöwen in der Stadthalle Östringen auf die SG BBM Bietigheim.

Die Spielgemeinschaft aus Württemberg ist ein Zusammenschluss der drei Bietigheim-Bissinger Traditionssportvereine TSV 1848 Bietigheim, TV Metterzimmern 1899 und SpVgg Bissingen 1899, die insgesamt über 5.000 Mitglieder zählen. Alle drei Vereine stehen für eine lange Handballtradition, ähnlich wie es auch die Löwen Stammvereine in Kronau und Östringen vorweisen können. Deutliche Unterschiede gibt es allerdings beim Tabellenstand. Während das badische Nachwuchsteam den Spitzenplatz belegt, haben die Gäste mit erst einem Zähler auf der Habenseite als Tabellenvorletzter bis auf die HSG Ostfildern das komplette Feld vor sich.

Bei den Rhein-Neckar Löwen wurde in dieser Trainingswoche vor allem die Abwehrarbeit geübt. Großen Wert haben die A-Jugendtrainer darauf gelegt, zumal Bietigheim seine Stärken im Rückraum hat. Nach dem Auftritt in der Vorwoche kam klar zum Ausdruck, dass sich die Löwen vor allem in der Defensive steigern müssen. Schmerzhaft war es für Löwen-Akteur Martin Schmiedt, der sich die Nase gebrochen hat und deshalb ausfällt. heka

Zurück
Starke Einheit: Michel Abt und André Bechtold haben das Drittligateam an die Tabellenspitze geführt - Foto: Uwe Knebel
Zwangspause: Martin Schmiedt muss in der A-Jugend verletzt pausieren - Foto: Uwe Knebel