Skip to main content

Derbysieg in Oftersheim

     Männliche A1-Jugend  

Einen wichtigen Auswärtssieg konnten die Junglöwen am Samstagabend in der Karl Frei Sporthalle in Oftersheim einfahren. Mit 23:20 (13:10) setzte sich das Team von Daniel Haase am Ende durch und festigte mit 13:1 Punkten die Tabellenführung in der A-Jugend Bundesliga Staffel Süd. Die Meisterrunde ist damit in greifbarer Nähe.

Die erfolgreichsten Löwen-Torschützen waren Gianluca Herbel (4/2) und Veith Schlafmann (4).

Allerdings befinden sich die Löwen aktuell trotz der Siege in einer schwierigen Phase. Auch in der Nordstadthall trat zutage, dass die Bemühungen in der Offensive verbesserungsbedürftig sind. Auch die Einstellung passte erneut nicht, wenngleich der Erfolg verdient war. Der Sieg hätte bei mehr Konsequenz aber deutlicher ausfallen können. 

Das Prunktsück war einmal mehr die Abwehrreihe. Auch gegen Schwetzingen/Oftersheim packte der amtierende Deutsche Vizemeister beherzt zu. Ging mal ein Ball durch, war zwischen den Pfosten David Späth zur Stelle. 

Für die restlichen beiden Partien gegen den TSV Allach (10. November) und bei der HSG Konstanz (17. November) soll sich das Team steigern, damit die Grundlagen für die Hauptrunde gelegt werden. 

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Das Positive vorweg: Wir haben gewonnen und uns mit hoher Wahrscheinlichkeit für die Meisterrunde qualifiziert. Das nächste Positive ist, dass wir eine gute Abwehr mit einem starken David Späth im Tor haben. Trotzdem ist es gerade sehr unbefriedigend wie wir Handball spielen. In Schwetzingen war es ein sehr zähes Spiel, teilweise ohne Leidenschaft und Bewegung. Der Gegner hat bestimmt 45 Minuten 7:6 gespielt, so dass 20 Gegentore absolut in Ordnung sind. Was wir in der Offensive geboten haben, war verbesserungsbedürftig. Wir hatten mehrfach die Chance, das Spiel höher zu gewinnen. Wir müssen nun durch diese Phase durchkommen und schauen nach vorne. Wir haben noch zwei Partien, die wir positiv gestalten wollen. Besonders im Angriff müssen wir uns deutlich steigern, während ich mit der Abwehr sehr zufrieden bin.“

Spielstatistik

HG Oftersheim/Schwetzingen – Rhein-Neckar Löwen 20:23 (10:13)

HG: Steinbach, Grab – Zacharias (2), Schleidweiler, Seidenfuß (2), Beck (6/4), Kern (1), Clarius (2), Trunk, Haase, Nasgowitz (2), Thüre (2), Polifka (3). Trainer: Lahme.

Löwen: Späth, Röhling – Herbel (4/2), Hejny (2), König (3), Neagu (1), Kraft, Burkard, Roth (3), Knipp (2), Straub, Büttel, Schlafmann (4), Cotic (3/1). Trainer: Haase.

Schiedsrichter: Janz / Sug

Zuschauer: 275

Siebenmeter: 5/4:4/3

Zeitstrafen: 2:4 Minuten

Fotos © RNL/Frank Roth

Zurück