Skip to main content

Kleiner Dämpfer für die U19 beim Remis in Pforzheim

     Männliche A1-Jugend  

Die Rhein-Neckar Löwen und die SG Pforzheim/Eutingen führen gemeinsam die Tabelle der Jugendbundesliga Süd an. Lediglich das bessere Torverhältnis weist dem Bundesligaunterbau den Spitzenplatz zu. Im direkten Aufeinandertreffen am Sonntag gab es keinen Sieger: Das Topspiel in der Pforzheimer Bertha-Benz-Sporthalle endete 26:26 (12:11) unentschieden.

DHB-Nationalspieler Nico Schöttle traf für die SG neun Mal. Auf Gästeseite verteilten sich die Tore breit; die meisten Treffer erzielten Jan Kraft und Veith Schlafmann (je 4). Die Partie wurde von 120 verfolgt. Am Samstag (17.30 Uhr) geht es für die Junglöwen beim Heimspiel in der Stadthalle Östringen gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen weiter.

Trainerstimme

Daniel Haase (Rhein-Neckar Löwen)

„Ich bin mit der Art und Weise des Präsentierens sowie mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden. Sicherlich war die SG hoch motiviert, uns zu schlagen. Wenn wir mit der Punkteteilung bei uns ausgelöst haben, dass jeder wieder mehr macht, dann kann ich damit leben. Ansonsten lasse ich keine Ausreden gelten. Die Qualität der Mannschaft ist da, wir können das aber besser gestalten. Angefangen bei mir erwarte ich von jedem, sich wieder in die Pflicht zu nehmen. Pforzheim/Eutingen hat es gut gemacht und uns in der Abwehr vor Aufgaben gestellt. Aber wir müssen einfach cooler bleiben und auch die Drittligaerfahrung aus dem Vorabend mit auf das Parkett bringen. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, das uns einen kleinen Dämpfer gibt. Damit beschäftigen wir uns jetzt und richten ab Dienstag den Fokus wieder auf die kommende Aufgabe aus.“

Spielstatistik

SG Pforzheim/Eutingen – Rhein-Neckar Löwen 26:26 (12:11)

SG: Vukoja, Jankovsky – Wanner, Schöttle (9), Gates (1), Krauth (1), Beyer, Wilhelm (3), Schneider, Virzi (2), Mügendt (3), Winterfeld, Keller (6/4), Süsser (1). Trainer: Lipps.

RNL: Röhling, Engel – Michalski, Krass (1), Scholtes (2), Zacharias (5/3), König (2), Bitzel, Herbel (1), Burkard (2), Knipp (2), Clarius (3), Kraft (4), Schlafmann (4). Trainer: Haase.

Schiedsrichter: Grethe / Grethe

Zuschauer: 120

Siebenmeter: 5/4:3/3

Zeitstrafen: 10:12 Minuten

Rote Karte: Scholtes (wegen dritter Zeitstrafe)

Zurück
Wieder neu fokussieren: Die U19 holt in Pforzheim nur einen Punkt