Skip to main content

mA1: Burgdorfer Sieg im Viertelfinal-Hinspiel

     Männliche A1-Jugend  

Junglöwen benötigen am Sonntag volle Unterstützung. Das war der erwartet schwere Auftritt. Im Hinspiel des Viertelfinals um die Deutsche A-Jugendmeisterschaft hat die SG Kronau/Östringen gegen die Nachwuchs-RECKEN eine 26:33 (10:16)-Niederlage bezogen. Nicht umsonst hatte SG-Coach Klaus Gärtner im Vorfeld darauf hingewiesen, dass Burgdorf klarer Favorit sei. Dies bestätigte sich in den 60 Minuten, in denen die Niedersachsen bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Erfolg legten. Beim 16:10 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn kamen die Junglöwen auf vier Tore heran (23:19, 42. und 28:24, 50.), doch zum Ende hin konnte der TSV den Vorsprung wieder ausbauen. Am Ende waren es sieben Treffer, die den Ausschlag für Burgdorf gaben.

Als es nach zehn Minuten nach ausgeglichenem Auftakt 3:3 stand, war die Welt aus Gästesicht noch in Ordnung. Das erste Abtasten und Gewöhnen an die mit 400 Zuschauern gut gefüllt GPS-Halle in Burgdorf verlief nach Plan. Dann aber folgte ein erster Einbruch der Junglöwen oder aus TSV-Sicht ausgedrückt: Der 5:0-Lauf bis zum 8:3 (18.) war ein klares Zeichen dafür, dass Burgdorf im Hinspiel unbedingt vorlegen wollte. Die Gäste wehrten sich allerdings und kamen mit dem Siebenmetertor von Fabian Serwinski bis zur 24. Minute wieder auf 11:8 heran. Das war eine gute Phase der SG, doch bis zur Pause konnten sich die Hausherren wieder auf 16:10 absetzen.

Den Vorsprung konnte der Nord-Vizemeister auch nach dem Wiederbeginn halten. Bis die Badener in der 40. Minute erfolgreich zum Zwischenspurt ansetzten. Max Kessler, Lars Röller, Kevin Kleinlagel und Sebastian Trost brachten die Junglöwen innerhalb von zwei Minuten wieder in die Partie zurück. 23:20 stand es zu diesem Zeitpunkt. Doch die Antwort der Niedersachsen folgte prompt: Drei Tore am Stück brachten wieder den alten Vorsprung von sechs Toren. Nachsetzen konnte die SG nun nicht mehr wirklich, auch nicht in den letzten Minuten. Der letzte Gästetreffer durch Röller fiel dreieinhalb Minuten vor dem Spielende – in der restlichen Zeit waren lediglich nochmals die Burgdorfer mit zwei Toren zum 33:26-Sieg erfolgreich.

Die Junglöwen waren als Außenseiter nach Niedersachsen gereist, konnten in einzelnen Situationen aber richtig gut mithalten. Das ist die positive Erkenntnis vom Trip nach Hannover und gleichzeitig auch Fingerzeit fürs Rückspiel: Wenn alles optimal läuft und möglichst viele Zuschauer die Junglöwen anfeuern, liegt eine Überraschung im Bereich des Erreichbaren – jedenfalls werden die SG-Jungs alles versuchen, das Rückspiel am Sonntag (17 Uhr) in der Stadthalle Östringen für sich zu entscheiden. Mit Unterstützung unserer Anhänger ist alles möglich. Löwen geben nie auf!

TSV Burgdorf: Wernlein, Wilde – Krenke (3), Mävers (1), Juric (1), Weiß, Donker (6), Range, DIebel (8), Foltyn (3), Ayar, Wetzker (1), Büchner (8/4), Machate (2).

SG Kronau/Östringen: Studentkowski, Karch, Ebikeme, Gabrys – Trost (6), Olbrich, Hoppner, Zehrbach, Braun (4), Kessler (3), Kleinlagel (3), Röller (7), Mohr (1), Serwinski (2).

Schiedsrichter: Fabian vom Dorff / Christian vom Dorff; Zuschauer: 400; Siebenmeter: 4/4:2/2; Zeitstrafen: 10:4 Minuten.

Zurück