Skip to main content

Nächster Schritt in Haßloch

     3. Liga  

Den Saisonauftakt haben die Rhein-Neckar Löwen II mit einem Unentschieden gegen Aufsteiger Neuhausen/Filder gemeistert, nun folgt das erste Auswärtsspiel. Am Samstag (19.30 Uhr, Sportzentrum) gastiert das Drittligateam der Löwen beim pfälzischen Konkurrenten TSG Haßloch. Die Gastgeber ließen mit dem überraschenden 26:24-Sieg bei Meisterschaftsanwärter TSB HN-Horkheim aufhorchen und gehen entsprechend selbstbewusst in ihre Heimpremiere.

"Jetzt müssen wir logischerweise nächste Woche nachlegen im Derby gegen die Rhein-Neckar Löwen II", erklärte TSG-Trainer Tobias Job im Trainergespräch nach dem Saisonauftakt. Die Treffer verteilten sich großflächig. Kein Haßlocher Akteur tat sich besonders hervor, denn insgesamt stützte sich der Sieg auf eine geschlossene Mannschaftsleistung. 

In dieser Hinsicht hatten auch die Junglöwen gut agiert, wenngleich am Ende die Punkte mit Neuhausen geteilt werden mussten. Für das Trainergespann André Bechtold und Michel Abt gab es genügend gute Ansätze, die hinterher von beiden positiv bewertet wurden. Insbesondere der starke Zusammenhalt innerhalb des Teams war spürbar. Außerdem übernahmen alle Akteure Verantwortung. Bestens verlief auch die Premiere für Tim Ganz. Der Neuzugang trug bei seiner Pflichtspielpremiere im Löwen-Dress gleich sieben Tore bei. 

"In Haßloch ist es immer schwer, da kommt eine große Aufgabe auf uns zu", blickt Bechtold voraus, setzt zusammen mit Kollege Abt auf die Stärken der Junglöwen: "Nichtsdestotrotz brauchen wir uns dort nicht verstecken und können mit Sicherheit mithalten. Unsere Spieler haben das Potential zu gewinnen, dementsprechend werden wir uns vorbereiten." 


Vorschau auf der Homepage der TSG Haßloch:

 

Jetzt heißt es gegen die Löwen II nachlegen und den guten Saisonstart bestätigen

Dabei gilt es den guten Saisonstart von letzter Woche mit einem Heimsieg zu bestätigen, so der sportliche Leiter Thomas Müller. Der Auswärtssieg in Horkheim sollte uns genügend Selbstvertrauen geben, aber wir können uns nicht darauf ausruhen, denn die Löwen sind eine spielstarke und sehr dynamische Mannschaft, führt er fort. Die Gäste haben einige Veränderungen und Abgänge im Kader, die überwiegend durch den guten Unterbau aus der eigenen Bundesliga A-Jugend kompensiert wurden. Zudem hat man ein neues Trainerduo mit Michel Abt und André Bechtold ebenfalls aus den eigenen Reihen verpflichtet. Abt langjähriger Toptorjäger dieser Liga und Bechtold Trainer der erfolgreichen Jugendmannschaften kennen die Schwächen und Stärken der Spieler und der Liga sehr gut. Sicherlich werden die nicht hierher fahren um zu verlieren, ist sich Trainer Tobias Job sicher. Wir werden uns gezielt auf den Gegner vorbereiten und müssen die Anfangsnervosität beim ersten Heimspiel die neuen Saison schnellstmöglich ablegen. Derzeit gehen wir davon aus, dass wir analog letzter Woche mit dem kompletten Kader auflaufen, so der Trainer weiter. Unterschätzen werden wir die Löwen sicher nicht, aber mit dem Auswärtssieg im Rücken und gestützt durch unser einmaliges Publikum möchten wir einen Heimsieg einfahren, so das Statement von Kapitän Kevin Seelos.

 

Zurück