Skip to main content

Niederlage nach Pausenführung in Haßloch

     3. Liga  

Auswärts müssen sich die Rhein-Neckar Löwen II derzeit mächtig strecken. Nach der Niederlage in Willstätt unterlagen die Drittliga-Handballer nun auch mit 22:29 (13:12) bei der TSG Haßloch. Sofortige Wiedergutmachung haben die Löwen für den kommenden Samstag angekündigt, wenn um 20 Uhr der HC Erlangen II in der Stadthalle Östringen gastiert.

Zur Halbzeit lagen die Badener vor 500 Zuschauern im TSG-Sportzentrum noch knapp mit 13:12 vorne, nachdem sie teilweise mit bis zu vier Treffern Unterschied führten. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. Beste Werfer waren auf Gästeseite Philipp Ahouansou (6) und Maximilian Kessler sowie bei der TSG Kevin Seelos (8/1).

Den besseren Start in die Partie hatten die Löwen, die nach der 1:0-Führung durch Jannis Schneibel im ersten Durchgang oft vorne lagen. Nachdem kurzzeitig die TSG mit 4:3 in Front lag, sorgte eine Trefferserie der Gelbhemden für die 8:4-Führung (16.). Ahouansou, Schneibel und zwei Mal Kessler waren in dieser Phase erfolgreich.

Blatt wendet sich nach der Pause

Das kleine Polster hielt, Maximilian Hejny traf zum 6:9 (21.) und hielt die Löwen weiter vorne. Zur Pause hin wurde es aber wieder enger. Seelos markierte mit einem Siebenmeter den 9:9-Ausgleich (23.). Wenig später aber holte sich die TSG wieder die Führung, als Florian Kern zum 12:11 einwarf (27.). Die Seiten wurden schließlich beim Stand von 12:13 gewechselt, weil Yessine Meddeb und Ahouansou noch vor der Halbzeitsirene trafen.

Nach dem Wiederbeginn kamen die Haßlocher mit einem Doppelschlag von Seelos sehr gut in die Partie zurück. Nun lag die TSG immer wieder vorne, während die Löwen in der Anfangsphase noch ausgleichen konnten. Nachdem aber die Hausherren vom 18:16 (44.) weg auf 21:16 (48.) davoneilten, war ein Bruch im Löwen-Spiel erkennbar.

Kessler und Ahouansou konnten nochmals auf 21:18 (49.) - es sollte aber das letzte Aufbäumen an diesem Abend sein, denn die TSG legte selbst drei Treffer zum 24:18 (51.) nach. Das war die Vorentscheidung, denn in der Folge kamen die Löwen nicht mehr heran und mussten die Niederlage anerkennen.

Trainerstimmen

Die Statements von Michel Abt und Tobias Job gibt´s auf unserem Youtube-Kanal

Spielstatistik

TSG Haßloch – Rhein-Neckar Löwen II 29:22 (12:13)

TSG: Pfaffmann, Schlingmann, Modzinski – Borodovskis (5), Hannes (2), Kern (4), Zech (2), Muhovec, Seelos (8/1), Gregori (1), Job (3), Wilde, Djozic, Röller (2), Götz (2/1). Traner: Job.

Löwen: Gierse, Unser – Trost (2), Schneibel (2), Hejny (1), Neagu (1), Herbel, Ahouansou (6), Satoru, Shoji, Meyer (3/1), Meddeb (2), Keller (1), Kessler (4). Trainer: Abt.

Schiedsrichter: Meike / Plinz

Zuschauer: 500 (TSG-Sportzentrum)

Siebenmeter: 3/2:1/1

Zeitstrafen: 4:4 Minuten

Zurück
Nicht zufrieden war Michel Abt mit dem Auftritt in Haßloch - Foto: Handball-Server
Statements der Trainer Michel Abt und Tobias Job und der Schlusskommentar von TSG-Sportchef Thomas Müller