Skip to main content

Rhein-Neckar Löwen mit Profis und A-Jugend in Großwallstadt

     Verein  

Ein Freundschaftsspiel führt die Rhein-Neckar Löwen an einen Traditionsstandort des deutschen Handballs. Am Mittwoch um 19.30 Uhr trifft der zweifache deutsche Meister in der Untermainhalle Elsenfeld auf den TV Großwallstadt. Zustande kam die Partie durch die Vermittlung von Löwen-Ausrüster Erima. Karten gibt es über die Homepage des TVG. Bereits früher am Abend richtet sich das Scheinwerferlicht auf den Handball-Nachwuchs.

Um 17.30 Uhr treffen die A-Jugend-Teams von TVG und RNL aufeinander und nutzen die große Bühne der Profis, um auf sich aufmerksam zu machen. Im Anschluss laufen die Löwen mit allem auf, was derzeit einsatzfähig ist. Fehlen werden nach wie vor Trainer Nikolaj Jacobsen nach seiner Knie-OP am Freitag sowie das Trio Steffen Fäth (Hüfte), Jesper Nielsen (Leiste) und Gudjon Valur Sigurdsson (Knie). Die aus Belastungsgründen vom DHB-Lehrgang befreiten Löwen-Nationalspieler Patrick Groetzki und Jannik Kohlbacher werden genauso auf der Platte stehen wie alle anderen Stammkräfte. Für „Kohli“ ist es übrigens eine Rückkehr: Bis 2012 spielte er in der Jugend Großwallstadts, hier reifte er heran zu dem, was er heute ist: Ein Handball-Star auf dem Weg zur Weltklasse.

Die Nachwuchsteams aus der Jugendbundesliga bestreiten das Vorspiel

Duelle mit dem einstmals ruhmreichen TV Großwallstadt gab es aus Löwen-Sicht bisher einige. In 19 Partien gingen die Löwen 14 Mal als Sieger vom Feld. Großwallstadt gewann vier Vergleiche, einmal trennte man sich Remis. Das vorerst letzte Aufeinandertreffen am 27. Februar 2013 entschieden die Löwen mit 26:21 für sich. Am Ende der Bundesliga-Spielzeit 2012/13 stand der Abstieg des TVG – nach 44 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse! 2015 ging es dann sogar in die Drittklassigkeit, nachdem dem Klub die Zweitliga-Lizenz nicht weiter gewährt worden war. Immerhin gelang zuletzt die Trendwende, kehrte man in die Zweite Liga zurück, wo man als aktuell Drittletzter allerdings wieder mitten im Abstiegskampf steckt.

In seinen Glanzzeiten in den 1970er und 1980er Jahren war der TV Großwallstadt eine Handball-Macht in Deutschland. Sechsmal feierte man den Meistertitel, letztmals 1990. Dazu kommen vier Pokalsiege zwischen 1980 und 1989 sowie zwei Erfolge im Europapokal der Landesmeister, dem Vorläufer der Champions League. Übriggeblieben vom Ruhm sind der klangvolle Name, die Tradition und die Hoffnung, eines Tages an die Triumphe von einst anzuknüpfen. Letztere nährt sich insbesondere aus der immer noch hervorragenden Jugendarbeit. Die A-Jugend des TVG spielt in der Bundesliga und damit – wie die Löwen-Jugend – in der höchsten Spielklasse. Und so können sich Handballfans auf eine Partie zwischen zwei ambitionierten Nachwuchsmannschaften am Mittwoch ab 17.30 Uhr freuen. 

Zurück
Die Löwen am Mittwoch beim TVG
Oli Roggisch wird den verletzten Niko Jacobsen vertreten.
Jannik Kohlbacher spielte in der Jugend beim TVG.