Skip to main content

Siegeszug der C1 hält an

  |     Männliche C1-Jugend

Die C1 Junglöwen hatten in der Badenliga mit der SG Pforzheim/Eutingen einen Mitfavoriten auf den Titel zu Gast und bezwangen diesen mit 34:20 (13:13). Am Samstag (17.45 Uhr) muss der Tabellenführer bei der HSG Weinheim/Oberflockenbach antreten.

Auch die C1 der Junglöwen bot in der Badenliga-Begegnung gegen die SG Pforzheim/Eutingen ein Spitzenspiel, denn die Gäste aus der Goldstadt waren bis dahin ohne Punktverlust geblieben. Die Duelle mit den Enztälern gehören in allen Jugendklassen zu den besonderen Höhepunkten in einer Saison.

Die Junglöwen wussten, welche Aufgabe da auf sie zukommen würde und hatten trotzdem in der ersten Hälfte viel Mühe den eigenen Rhythmus zu finden. Die Anfangsphase war auf beiden Seiten geprägt von Unsicherheiten in der Abwehr, die den beiden Torhütern viel abverlangten. In der siebten Minute stand es gerade Mal 4:4, so dass sich Gästetrainer Alexander Brossert um eine Auszeit bemühte. Danach scheiterten seine Jungs aber an Torhüter Mats Gruppe und mussten zwei Konter der Gastgeber hinnehmen. Nach der 6:4 Führung riss bei den Schützlingen von Trainer Tobias Scholtes der Faden und die Blau-Gelben drehten mit einem 0:4 Lauf das Geschehen. Der erste zwei Tore Rückstand zwang Trainer Scholtes den grünen Karton auf den Zeitnehmertisch zu legen. Seine Mannschaft hatte augenscheinlich Probleme mit der aggressiven, offensiven Deckung der Goldstädter.  Die Junglöwen konnten mit den Worten ihres Coaches aber nicht viel anfangen und produzierten weiterhin Fehler in Angriff und Abwehr. Die Gäste blieben daher bis Sekunden vor dem Pausenpfiff in Front. Elf Sekunden waren noch auf der Uhr als sich Elias Scholtes durchtankte und doch noch den Ausgleich erzielte.

Wendepunkt in der Halbzeit

Der Wendepunkt sollte in dieser Partie die Halbzeit gewesen sein, so jedenfalls sah es Trainer Scholtes: „Wir haben den Jungs in der Pause noch einmal klar gemacht was Abwehrarbeit heißt. Nach dem Wiederanpfiff haben sie all das, was wir ihnen gesagt haben, richtig gemacht. Unsere Spieler waren dann auch richtig aggressiv und haben viele Ballgewinne erzielt, die wir zu einfachen Toren nutzten.“

Fünf Minuten nach dem Wechsel glichen die Gäste zum letzten Mal einen Vorsprung des Tabellenführers aus, um dann bis zur 40. Minute ohne jeglichen Torjubel auskommen zu müssen. Die Jungs aus der Talentschmiede des Deutschen Meisters legten Treffer um Treffer drauf und zogen auf 23:15 davon. Trainer Scholtes und sein Co Jochen Gruppe waren in der Schlussphase in der Lage auch jenen Akteuren Einsätze zu ermöglichen, die lange auf der Bank zuschauen mussten. Nach den gespielten fünfzig Minuten stand ein deutlicher 34:20 Erfolg der Heimmannschaft auf der Anzeigetafel.

Tobias Scholtes fügte nach dem Schlusspfiff noch hinzu: „Wir haben in der zweiten Halbzeit vorne keinen Standhandball mehr gespielt, sondern haben uns richtig gut bewegt. Entscheidend war auch, dass wir unsere Chancen besser verwertet haben.“

Spielstatistik

Für die Junglöwen spielten:  Mats Gruppe, Nicolas Bechtold  -  Jan Harbarth (1), Elias Scholtes (10). Lion Zacharias (1) Felix Rothardt (7), Elias Rudolf (2), Fritz Bitzel (1), Magnus Grupe, Vincent Cotic (1), Johannes Köster, Jonas Fertig (5), Silas Marvin Grimm (6)

Für die SG spielten:  Julius Rothfischer, Yannick Schwarz  -  Marvin Tiecker (2), Lars Hauler (1), Christian Heilemann (1), Philipp Wanner (5), Yakup Guth (1), Max Volkmann (1), Ben Seeger (3), Silas Schneider (5), Fabian Schmidt (1).

Stenogramm 

Zurück
Foto: cls
Die C1 bejubelt die Tabellenführung