Skip to main content

Zweiter Metropolregion-Cup am Wochenende in Wiesloch

     Männliche B1-Jugend  

Der Sparkassen-Cup Berlin gehört inzwischen schon der Vergangenheit an, hat aber bei den Junglöwen noch eine gewisse Bedeutung. Trainer Daniel Meyer wird in dieser Woche die Spiele von Berlin noch einmal genauer analysieren. „Wir wollen gezielt an den gefundenen Schwachstellen arbeiten und in einigen Dingen noch mehr ins Detail gehen.“ erklärte der Trainer in einem Gespräch.

Die Junglöwen nehmen am Sonntag in Wiesloch am „Metropolregion-Cup“ teil, der am Sonntag ab 9.30 Uhr zum zweiten Mal zur Austragung kommt. Wie schon bei der ersten Auflage im vergangenen Jahr nehmen die TSG Friesenheim, die Rhein-Neckar Löwen B1 und die SG Pforzheim/Eutingen teil. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch den Sieger des Vorrundenturniers, das am Samstag ebenfalls in Wiesloch ausgetragen wird.

Junglöwen Trainer Daniel Meyer und Tobias Knaus sehen diese Veranstaltung als letzten großen Härtetest vor der am 17. September beginnenden Hallenrunde. Seine Spieler wollen zeigen, dass sie sich gut auf die neue Saison vorbereitet haben und der zweite Rang beim Sparkassen-Cup in Berlin keine Eintagsfliege war. Mit dem Nachwuchs der „Eulen“ Friesenheim und den Pforzheimern sind wieder zwei Mannschaften am Start, die für Handball auf hohem Niveau stehen. Dass sich der Gewinner der Vorrunde sicher diesem Niveau anpassen wird, ist anzunehmen.

Um den freien Platz kämpfen am Samstag ab 10.00 Uhr die HG Oftersheim/Schwetzingen, der TuS Griesheim und die beiden Pfälzer Teams HSG Dudenhofen/Schifferstadt und die Südpfalz Tiger.

Die TSG Wiesloch wird mit ihren vielen Helfern wie im vergangenen Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen und auch für die hoffentlich vielen Zuschauer ein guter Gastgeber sein.  

Zurück