Skip to main content

Team 3. Liga

Hintere Reihe (v.l.): Yessine Meddeb, Pascal Kirchenbauer, Luca Braun, Rico Keller, Jannis Schneibel, Timo Zehrbach. Mittlere Reihe (v.l.): Marcel Schaardt (Physiotherapeut), Michel Abt (Trainer), Sebastian Trost, Lars Röller, Lukas Wichmann, André Bechtold (Trainer), Peter Sabisch (Mannschaftsverantwortlicher). Vordere Reihe (v.l.): Mattes Meyer, Tim Ganz, Can Adanir, Daniel Unser, Maximilian Kessler, Leon Bolius. Es fehlen: Niklas Gierse und Martin Schmiedt

  • Junglöwen gewinnen den 25. Geider Cup
  • 25. Geider Cup in Östringen

Team-Infos

Zwei Traditionen begleitet die zweite Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen zu Beginn jeder Saison: Zum einen ändert sich das Gesicht der Mannschaft aufgrund des personellen Wechsels. Und zum anderen lautet das Saisonziel für die Drittligasaison: Klassenverbleib. „Nix anderes zählt“, sagen die beiden Trainer Michel Abt und André Bechtold und erklären auch, warum das so ist. „Wir haben in jeder Saison mit die jüngste Mannschaft. Jedes Jahr wechseln aus der A-Jugend Spieler in den Seniorenbereich und aktuelle A-Jugendliche agieren parallel in der Jugendbundesliga und auch in der 3. Liga. Da geht es in erster Linie darum, den Übergang zu schaffen.“

Team-Sponsoren


Tabelle

Aktuell keine Daten.

Nächste Spiele

Aktuell keine Daten.


Das Team

Michel Abt

Position: Trainer

     

     

Peter Sabisch

Position: Mannschaftsverantwortlicher

     

     

André Bechtold

Position: Trainer

        

     

Can Adanir
Daniel Unser

3. LIGA: Löwen müssen sich in starker Umgebung behaupten

Derbys fallen aufgrund der Neueinteilung weg

Für die anstehende Saison, die am 24. August mit dem Auswärtsspiel in Zweibrücken startet, ist das nicht anders. Mit Lars Röller, Luca Braun und Timo Zehrbach wechseln drei A-Jugendspieler fest in den Drittligakader, wo sie letzte Saison bereits als Jugendspieler Erfahrungen sammeln konnten. „Das kommt den drei natürlich jetzt zugute, wobei sie jetzt noch mehr in der Pflicht stehen“, erklären Bechtold/Abt, die seit Mitte Juni intensiv mit dem neu formierten Team gearbeitet haben. In den letzten Juli-Tagen gab es ein paar Tage Vorbereitungspause, wobei jeder Spieler „Hausaufgaben“ erhielt, ehe es Anfang August wieder intensiv im Kollektiv weiterging.

Ein erster Härtetest war die Teilnahme beim Horst-Ziegenhagen-Gedächtnisturnier beim TV Knielingen. Die Junglöwen wurden Turniersieger, obwohl sie in den Trainingseinheiten zuvor kräftig gefordert wurden. Neu dabei oder vielmehr wieder dabei ist das Torhüterduo: Daniel Unser kehrte an seine einstige Wirkungsstätte zurück und wird im Verein zusätzlich noch als Torwarttrainer agieren. Und für den jungen Can Adanir beginnt mit dem Wechsel zu den Löwen ein neuer Lebensabschnitt. Der talentierte Schlussmann wechselt mit Drittligaerfahrung von der HSG Hanau nach Nordbaden und wird auch als dritter Torwart für den Profibereich zur Verfügung stehen.

Für die Löwen ist es ein großer Wehrmutstropfen, dass aufgrund der Einteilung der vier Dritten Ligen erneut zwei Derbys wegfallen. In der letzten Saison traf es die SG Leutershausen und den TV Großsachsen; in der kommenden Runde werden nun auch die HG Oftersheim/Schwetzingen und die SG Nußloch in die Ost-Staffel rücken. Wieder in der Süd-Staffel ist der Zweitligaabsteiger HSG Konstanz, auch Absteiger HG Saarlouis wurde dem Süden zugeordnet. Neu dabei sind die Aufsteiger TV Willstätt, TVS 1907 Baden-Baden und VTZ Saarpfalz. 

3. Liga, Staffel Süd:

Rhein-Neckar Löwen II, TSB Heilbronn-Horkheim, SV Salamander Kornwestheim, TGS Pforzheim, HBW Balingen-Weilstetten II, TSG Haßloch, TSV Neuhausen/Filder, VfL Pfullingen, HC Oppenweiler/Backnang, TuS 04 Dansenberg, TuS Fürstenfeldbruck, HSG Konstanz (Absteiger), HG Saarlouis (Absteiger), TVS 1907 Baden-Baden (Aufsteiger), TV Willstätt (Aufsteiger) und VTZ Saarpfalz (Aufsteiger).