Skip to main content
Frank Denne stellt sein Konzept bei den Junglöwen vor.

RNL gehen im Nachwuchsbereich in die Zukunft

Innovatives Kinderhandball-Projekt gestartet

Der Sport professionalisiert sich nicht zuletzt aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse immer mehr. Sowohl die ständige Überprüfung der aktuellen Trainingsmethoden, als auch die Integration neuer Erkenntnisse müssen in den Trainingsalltag der Athleten einfließen. Im Erwachsenen- und Jugendbereich greift dieser Mechanismus bedeutend besser als bei Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren.

„Es existieren zwar genügend wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Kindersport, die Umsetzung ist aber auf den Sportplätzen und in den Sporthallen noch nicht angekommen“, sagt Frank Denne und überzeugte mit seinem Konzept die Verantwortlichen der Junglöwen. Der erfahrene Handballtrainer mit A-Lizenz und langjährige Referent in der Traineraus- und Fortbildung wird im Nachwuchsbereich des Deutschen Meisters Rhein-Neckar Löwen in verantwortungsvoller Position den Kinderhandball auf ein professionelles Fundament stellen.

Theorie in Praxis umsetzen

Kinder für Handball begeistern

„Er ist für diesen Job wie kein anderer geeignet, da er nicht nur im Kinder- und Jugendhandball über ein vielfältiges theoretisches Wissen verfügt, sondern seit Jahren diese Theorie auch in der Praxis in den Sporthallen umsetzt“, erklärt Nachwuchskoordinator Daniel Meyer.

Denne verfügt über einen mehr als 30-jährigen Erfahrungsschatz als ehemaliger Herrentrainer (3. Liga), Jugend- und Landesauswahltrainer, sowie Leiter von unzähligen Handballcamps und Trainerfortbildungen. Dabei bringt er auch sein Wissen aus Soziologie mit Schwerpunkt Psychologie und Pädagogik mit. „Seine Funktion wird im Wesentlichen darin bestehen, den Kinderhandball bei den Junglöwen neu zu strukturieren, die Trainingsinhalte altersgerecht und methodisch festzulegen und die Trainerinnen und Trainer nach dem Prinzip ‚Coach the coach‘ zu unterstützen“, verdeutlicht Meyer.

3 Fragen an Frank Denne

Zum Thema Zukunft des Kinderhandball bei den Junglöwen

Frank Denne, herzlich Willkommen im Team der Junglöwen. Geht es nun darum, alles komplett zu professionalisieren?

Denne: „Ganz sicher nicht. Wir wollen keine gestählten Robotersportler produzieren, sondern den Kindern in einer angstfreien Umgebung eine ganzheitliche Ausbildung zukommen lassen.“

Was bedeutet dies konkret?

Denne: „Wir suchen Sportler, die nicht nur durch ihre körperliches Leistungsvermögen überzeugen, sondern auch eine stabile Persönlichkeit ausbilden und ein Sozialverhalten erlernen, das nicht zu Lasten anderer Personen oder Gemeinschaften geht. Soziale Tugenden spielen neben den sportlichen Fähigkeiten und der Motivation somit eine zentrale Rolle. Profis der Rhein-Neckar Löwen sind dabei die Vorbilder, beispielhaft nenne ich hier Patrick Groetzki und auch Uwe Gensheimer, der 13 Jahre hier im Verein gespielt hat.“

Gibt es dafür einen konkreten Zeitplan?

Denne: „Das ist ein langfristiges Projekt. Da wir Neuland betreten, werden wir vieles umorganisieren, manches neu erfinden müssen und auch die Trainer und Betreuer brauchen Zeit, um als Team zusammen zu wachsen. Wir werden Schritt für Schritt daran arbeiten Spezialisten für Kinderhandball zu werden, um nicht nur die Junglöwen weiter zu bringen, sondern damit auch die Handballregion an unserer Entwicklung teilhaben lassen. Wir werden kein Geheimprojekt daraus machen, sondern werden unsere Erkenntnisse den Vereinen der Region zugutekommen lassen, wenn sie daran Interesse bekunden.“

Zur Person: Frank Denne
Alter: 54 Jahre
Referent Lehrwesen Handballkreis Heidelberg seit 1994
Referent Traineraus- und Fortbildung des Badischen-Handballverbandes seit 1998
Handballtrainer-Lizenz A seit 2002
Magister für Soziologie, Psychologie und Pädagogik
Email: denne@die-jungloewen.de 

Junglöwen geben Wissen weiter

Fortbildungen für Trainerinnen und Trainer der Region

Das Grundgerüst der Sportart Handball bildet der Kinderhandball. Ein Grund für die Rhein-Neckar Löwen in eben diesem Bereich Fachwissen und Spielideen weiterzugeben. Startschuss für unsere Fortbildungsreihe im Kinderhandball war bereits in der vergangenen Saison mit Themenbausteinen wie Prellen, Fangen, Passen, Werfen.

Hierzu lädt Jennifer Bruckert vierteljährlich Trainerinnen, Trainer sowie interessierte Handballfreunde der umliegenden Vereine willkommen um kompakt und zukunftsorientiert einfache Spielideen vorgestellt zu bekommen.

Die Spiele und Übungsreihen können problemlos in jedes Kindertraining integriert werden und sind individuell auf das Können der Kinder anzupassen. Dabei steht vor allem das Bewegungsmotiv, aber auch vielseitige Übungen (Kopf – Hand – Ball) im Vordergrund, um die Kinder mit Spaß und Freude zu kleinen Ballallroundern auszubilden.

Spielerisch, aber effektiv gewöhnen sich die Kinder somit an den Umgang mit dem Spielgerät und den spezifischen Techniken im Handball.

Jennifer Bruckert
Koordinatorin Schule/Beruf/Soziales