Skip to main content

Hall of Fame

Bei den Rhein-Neckar Löwen werden die Handballstars von Morgen entwickelt. Viele erfolgreiche Bundesliga-Spieler und auch Nationalspieler haben hier die Grundlage für ihre sportliche Karriere gelegt – und sich einen Platz in unserer HALL OF FAME verdient.

Hier stellen Sie sich mit einem persönlichen Rückblick auf ihre Zeit bei der Junglöwen vor. Fortsetzung erfolgt laufend.

 

 

Patrick Groetzki
Profikader seit 2007

Es ist die besondere Energie, die ansteckende Emotion, die Patrick Groetzki in Rekordzeit zu einem Publikumsliebling in der SAP Arena gemacht hat. Wenn der Rechtsaußen die harzige Kugel im gegnerischen Gehäuse unterbringt, lässt er alle an seiner Freude teilhaben. „Der Junge steckt an“, wusste bereits Iouri Chevtsov, unter dem der gebürtige Pforzheimer im WM Jahr 2007 seine ersten Schritte in der Bundesliga machte. Zehn Jahre später, im Sommer 2017 feierte Groetzki die zweite Meisterschaft mit seinen Löwen. So schnell sich Groetzki in die Herzen der Fans spielte, so schnell verlief bisher auch seine Karriere. Eigentlich kein Wunder, denn der Mann mit dem glänzenden Spielverständnis gehört mittlerweile zu den besten Linkshändern im deutschen Handball. Und hat deshalb auch schon früh die Berufung in die A-Nationalmannschaft erhalten. „Mein erstes A-Länderspiel war ein tolles Erlebnis und wird unvergessen bleiben“, sagt Groetzki, der es geschafft hat, trotz Bundesliga- und Champions-League-Stress erfolgreich sein Abitur zu machen und mittlerweile schon über 100 Länderspiele für sein Heimatland absolviert hat. Spielerprofil

Uwe Gensheimer

Profikader 2003-2016

Die ersten handballerischen Schritte machte Uwe als Junge beim TV Friedrichsfeld. Dort wurde er schließlich auch von den Talentspähern der Rhein-Neckar Löwen entdeckt und zu seinem Lieblingsclub gelockt. Von 2003 bis 2016 spielte er für die Löwen und verabschiedete sich mit dem ersten Meistertitel in Richtung Paris. 

„Die Löwen haben eine ganz entscheidende Rolle für meine Laufbahn gespielt und waren das perfekte Sprungbrett, um als Jugendspieler die ersten Schritte im Herrenhandball zu machen. Die familiäre Atmosphäre in und um die Mannschaft herum, waren zudem immer mit Spaß und guter Laune verbunden.“ Spielerprofil

Michel Abt

„Am prägendsten bei den Junglöwen waren für mich vor allem die vier Jahre unter meinem damaligen Jugendtrainer Andreas Intze. Er hat es immer wieder geschafft, mich zu motivieren und mir auch in schwierigeren Phasen stets Vertrauen zu schenken. Die hervorragenden Trainingsbedingungen in Kronau sowie der Konkurrenzkampf in der 3. Liga haben mir ebenfalls bei meiner Entwicklung geholfen.“ Abt ist seit der B-Jugend bei den Junglöwen, nachdem er zuvor beim TV Forst das Handballspielen erlernte. Bei Löwen entwickelte er sich auch zum Jugendnationalspieler und Torjäger. Das Eigengewächs schnupperte seit 2009 immer wieder in den Profikader, ehe er 2016 schließlich als Profi in den Stammkader der Rhein-Neckar Löwen rückte, aber von einer Verletzung ausgebremst wurde. Aktuell ist Abt Trainer bei den Löwen II. Spielerprofil

ANDRÉ BECHTOLD

„Die Löwen sind für mich eine Herzensangelegenheit, wir sind gemeinsam groß geworden. Meine persönliche Entwicklung, als auch die Entwicklung des Vereins sind sehr eng miteinander verbunden. Da mein Vater über all die Jahre die treibende Kraft im Verein ist, sind die Löwen ja auch ein Teil Familie für mich!“ Spielerprofil

MATTHIAS ROHR

„Die Jahre bei den Löwen waren wahnsinnig intensiv. Wir haben unheimlich hart trainiert und unsere Siege zusammen gefeiert. Geblieben sind Erfolge, viele schöne Erinnerungen und vor allem: Freunde fürs Leben.“ Spielerprofil 

JENS OSTHEIMER

„Eine unvergessliche Zeit, die mich sowohl sportlich als auch menschlich geprägt hat. Viele der Mitspieler zählen heute noch zu meinen engsten Freunden.“ Spielerprofil

PASCAL DURAK

„Die Löwen waren für mich der Verein, der mir den Weg zu einer Profikarriere ermöglicht hat. Der Sprung von der Jugend über die Rhein-Neckar Löwen in den Herrenbereich bot optimale Bedingungen dafür. Die Erinnerungen an diese Zeit bleiben für mich unvergesslich.“ Spielerprofil

MARCO HAUK

„Die Löwen sind ein Teil einer Vision, die am Anfang keiner wollte und heute nicht mehr wegzudenken ist. Der Verein, der mich das Handballspielen lehrte und mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin – ein Handballer!“ Spielerprofil

ROKO PERIBONIO

„Bei den Löwen fand ich das Training unter der Leitung von Klaus Gärtner immer sehr professionell und perfekt für junge Spieler, um sich weiterzuentwickeln. Die Infrastruktur könnte einfach nicht besser sein.“ Spielerprofil  

DAVID SCHMIDT

„Die Löwen gaben mir immer die Rahmenbedingungen, um mich handballerisch optimal zu entwickeln: kompetente Trainer, eigener Kraftraum, 2. Mannschaft in der 3. Liga, Profis in der 1. Bundesliga. Die Löwen begleiteten meinen Weg von der B-Jugend bis zu meinen ersten Gehversuchen in der Bundesliga und Champions League. Für diese Unterstützung werde ich den Löwen immer dankbar sein.“ Spielerprofil