Skip to main content

A-Jugend Bundesliga

Hintere Reihe (v.l.):  Leon Keller, Jo Knipp, Florian König, Balazs Stadtmüller, Kaspar Veigel, Hannes Weindel, Robert Timmermeister

Mittlere Reihe (v.l.):  Florian Schulz (Athletiktrainer), Thilo Maier (Physiotherapeut), Valentin Neagu,Tim Burkard, Maximilian Albrecht, Maximilian Hejny, Lennart Cotic, Christopher Roth, Daniel Haase (Trainer), Tobias Knaus (Co-Trainer)

Vordere Reihe (v.l.):  Tobias Büttel, Luca Engelberth, Lucas Zanki, David Späth, Timo Röhling, Gianluca Herbel, Veith Schlafmann

  • Trotz Niederlage unheimlich stolz

Team-Infos

Mit etwas zeitlichem Abstand haben auch die A-Jugendlichen der Junglöwen im Rückblick feststellen dürfen, wie erfolgreich die Saison 2018/19 verlief. Denn die Deutsche Vizemeisterschaft steht für starke Leistungen, wenngleich der Titel nur um Haaresbreite verpasst wurde. In der neuen Saison wollen die Junglöwen einen erneuten Anlauf nehmen – mit verändertem Personal und neuer Spielanlage.

Team-Sponsoren

A-Jugend mit neuer Spielanlage und großem Erfolgshunger

Freude auf Duelle gegen Deutschlands Topteams

„Die Mannschaft hat ein neues Gesicht“, erklärt Daniel Haase aufgrund von acht altersbedingten Abgängen in den Seniorenbereich. Acht Neuzugänge kommen dafür aus der B-Jugend – und mit Rechtsaußen Veit Schlafmann (HG Oftersheim/Schwetzingen) eine Verstärkung aus externen Reihen. Zudem gehören vier B-Jugendliche zum Kader: Luk Bartsch, Hannes Weindl und die beiden Neuzugänge Leon Keller und Robert Timmermeister (TV Bissendorf-Holte/Niedersachen). „Auch unsere Spielanlage wird anders sein und das ist auch gut so“, sagt der A-Jugendcoach und verdeutlicht: „Wir wollen mehr aufs Tempospiel setzten und im Angriff eine breitere Spielanlage zeigen. Wir haben vielleicht nicht mehr die Körperlichkeit des letzten Jahres, daher wollen wir viele Entscheidungen in der Kleingruppe zeigen.“

Haase beantwortet die Frage nach dem Saisonziel ausführlich: „Neben der individuellen Entwicklung und weiter Einsätze im Drittligateam haben wir uns Etappenziele gesetzt.“ Zunächst will die A-Jugend, der sieben Vizemeister angehören, unter die ersten vier kommen, was gleichbedeutend mit der Qualifikation für die deutschlandweite Meisterrunde ist. „Hier werden wir gegen sieben Topmannschaften in der Republik spielen. Diese Spiele bringen unsere Jungs weiter. Auch hier wollen wir unter die ersten Vier kommen, damit stehen wir im DM-Viertelfinale“, unterstreicht Trainer Haase, der wie sein Team sehr neugierig und gespannt auf den neuen Modus und die Gegner ist.